Heiraten in Portugal: Ja sagen im Alentejo

von Astrid
Countryside Hochzeit, Hochzeitslocation, Inspirationen, International Weddings, Sommerhochzeit
Kommentare 3

Bei diesen Bildern vergessen wir kurz den Januarschnee vorm Fenster und spüren stattdessen Sonnenstrahlen auf der Haut, leichten Wind im Haar und Sand unter den Füßen. Fotografin Ramona Reckziegel hat uns diese Bilder aus Portugal mitgebracht – und wir nehmen Euch mit in einen kleinen Sommerhochzeitstraum!

Geshootet haben Ramona und ihr Team im Alentejo. Die Region im heißen Herzen Portugals ist berühmt für ihre Korkproduktion, für feines Olivenöl und natürlich den dunklen schweren Rotwein. Hier, zwischen Eseln, Limettenbäumen und Kakteen, befindet sich das renovierte Landhaus Imani – ein traumhafter Urlaubsort und eine wunderschöne Hochzeitslocation.

Kilometerweit nur Korkbäume in Sicht, die Hitze flimmert über die scheinbar unendliche Fläche, auf der ein paar verstreute traditionelle weiße Häuser mit ihren typischen blauen, gelben oder roten Streifen leuchten. Ab und zu sitzt ein alter Mann mit Hut und Stock auf einer Bank vor seinem Haus im Schatten – willkommen im Alentejo! Hier bleiben wir gern ein wenig länger…


Unser Brautpaar bleibt ganz für sich – aber auch für eine große Hochzeitsfeier wäre hier Platz.

Braut und Bräutigam genießen die Zweisamkeit, lassen den Blick aus der Hängematte schweifen, sind ganz im Hier und Jetzt. Die Braut trägt ihre wilden Locken ungebändigt zum luftig flatternden Brautkleid und schlüpft in ihre schwarzen Peeptoes. Oder vielleicht doch lieber barfuß?

Und, schaut mal bitte: Habt Ihr jemals solchen Schmuck gesehen?

Orange, Blau, Weiß und Grün: Die traditionellen Farben des Alentejos finden sich überall wieder. In der Papeterie, der wilden Bohofloristik, in den bemalten Fliesen, die im Schmuck eingearbeitet sind – und natürlich in der Tischdeko.

Wüstenartige Elemente wie Kakteen ergeben mit Zitrusfrüchten und üppigen Blumenarrangements ein wunderbar naturverbundenes Konzept. Die Tischdeko für zwei enthält handgemachte Töpferware eines lokalen „Oleiro“ (so wird der Töpfer auf Portugiesisch genannt). Und auch die Esel dürfen hier nicht fehlen!

Diese beiden neugierigen Langohren sind zwei Mirandese-Esel. Sie wohnen ebenfalls auf dem weitläufigen Grundstück und stellten sich bereitwillig zum Shooting zur Verfügung. Ob es zur Belohnung ein paar Leckerlis gab?

Mit einem bezaubernden Sonnenuntergang zwischen den Chromelch, der größten existierenden Ansammlung von Menhirs auf der Iberischen Halbinsel, klingt dieser Shooting-Tag aus. Vielleicht noch ein kleiner Spaziergang? Dieses Licht – wir wollen jede Sekunde davon auskosten!

Wir sagen herzlichen Dank für diese stimmungsvollen Bilder an das gesamte Team!

Heiraten in Portugal – Destination Wedding

Fotografin: Ramona Reckziegel Photography | Location: IMANI-Country House | Weddingplaner: Cake & Confetti Weddings | Floristik: Be Aromatic | Schmuck: Fankikas | Papeterie: a Pajarita | Portugiesches Porzellan: Barru Pottery

von

Astrid Schwenecke liebt es zu schreiben, moderne Hochzeiten und die Cafés in Eimsbüttel. Als Bloggerin und freiberufliche Texterin ist sie immer auf der Suche nach individuellen Fest-Ideen, die sie auf Deinem Hochzeitsblog teilt.



3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.