Hochzeitstrend 2016 – was kommt und was bleibt.

von Chris
Hochzeitstrend 2016, Planung, Planung & Deko
Kommentare 3

Hippie_Hochzeit_38

Na, ihr Hippies? Freut ihr euch auf eure Trend-Hochzeit? Oder wollt ihr wirklich noch im Vintage-Stil feiern, gar mit Luftballons und – Gott bewahre! – Erdbeerherzen?

Aber, halt: Wie ist das denn jetzt mit dem Vollbart, Traumfängern und Flatterrock – ist der Hippie-Boho-Style noch angesagt oder nicht?

Hippie_Hochzeit_74

Sind Blumenkränze im Haar total last season, wo sich doch Braut von heute haufenweise Federn ins Haar steckt? Ist barfuß am Strand auch schon wieder vorbei, stattdessen Puppen-Style im Gewächshaus angesagt? Und was war schnell wieder Deko-must-have auf der Trendhochzeit 2016: endlich einmal Kupfer oder doch schon wieder Gold?

Gut, dass Ihr uns habt. Euch wird nichts passieren. Wir passen auf euch auf.

Wir passen auf, dass ihr keinen Trend verpennt. Dazu haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, uns selbst und viele Hochzeitsprofis in unserer Trendparade befragt.

1. Mehr Persönlichkeit und Individualität

Persönlich und individuell heiraten liegt voll im Trend, Hurra! Damit meinen wir aber nicht nur die Tisch-Deko, sondern die ganze Hochzeitsfeier: ob allein am Strand, auf den Seychellen, mit der Familie auf der Berghütte oder als große  Party in der Stadt: feiert so, wie es euch gefällt und lasst euch dabei von den Verwandten nicht zu viel reinreden.

Das gilt übrigens auch für die Gästeliste. Es ist euer Fest. Ihr bestimmt, ob Onkel Horst eingeladen wird und wenn ja, wo er sitzt. Auch die Zeremonie: macht es so persönlich und individuell wie möglich. Wenn das Standesamt nur in kurz und knapp will ist eine freie Trauung eine wunderbare Alternative.

Es gibt kaum ein „Muss“ und ganz viel „Kann“: ihr braucht zum Beispiel keine Trauzeugen und könnt auch auf die Ringe verzichten.

042_katrinandsandra.de

Aber wer will das schon.

2. Farbenlehre

Wir werden im nächsten Jahr sicher viele Blau-Töne sehen. Vom kräftigen Marine bis zu pastellig-blushigen Soft-Tönen. Dazu sind alle erdigen Töne und weichen Farben sehr angesagt: Anthrazit, Nude, Champagner, helles Rosé – sanft und zart.

Hochzeitsrend 2016 heiraten TML_Trendreport_2016_18

Sicher wenig Neon. Auch Rot wird sich im nächsten Jahr nicht weiter durchsetzten.

Außerdem behaupten wir mal ganz mutig, dass dieser Kupfer-Trend relativ spurlos an Hochzeiten vorbeiziehen wird und sich Gold als Glitzerelement wieder durchsetzt. Denkt aber bei der ganzen Farbenlehre aber immer an das erste Gebot: Individualität.

Wenn euch rote Rosen als Tischdeko gefallen. Bitte.

Es ist eure Hochzeit.

3. Barn Wedding

Der Vintagetrend macht sich klamm und heimlich vom Acker und dafür kommt die  moderne Landhochzeit um die Ecke: Deko mit Stühlen, Schlüsseln, Türen, Koffern – altem Holz und Leder ist mächtig angesagt.

Vintage, das heißt oft neue Sachen auf alt gemacht. Out. In dagegen: Orte und Gegenstände mit Geschichte. Die echt und alt sind und etwas zu erzählen haben. Wie eine massive Werkbank.

Darauf Baumscheiben gekonnt drapiert, alles Ton in Ton, so geht rustic-ländlich in fein.

Wir mögen das.

DIY Hochzeit_0002

4. Spitze

Ob Vintage oder nicht. Schöne Spitze ist und bleibt im Trend. Ein Klassiker zum Durchatmen. Schöne Spitze auf dem Tisch oder am Kleid – das geht sogar 2017. Und noch länger, versprochen.

5. Grün und nachhaltig

Hier verzichten wir gerne auf blühenden Blumen und bleiben ganz in der gekonnten Mixtur von grünen Blüten, Gräsern und wunderschönen Sukkulenten.

DIY Hochzeit_0004

Dazu Moos und Liebe – sogar eine Candy-Bar ganz in grün ist möglich, ohne künstlich zu wirken.

DIY Hochzeit_0003

Aber Grün heiraten bedeutet natürlich nicht nur, eine normale Hochzeit mit grüner Farbe zu bepinseln – Grün heiraten bedeutet vor allem auch nachhaltig heiraten.

Nichts ist mehr im Trend, als den Caterer nach regionalen Produkten zu fragen, die Blumen der Jahreszeit entsprechend zu kaufen und das Hochzeitskleid nicht in China.

6. Do it Yourself

Ich sehe mit großer Freude, dass sich mehr und mehr Bräute an unseren Ideen und Anleitungen orientieren und viele Sachen selber machen. Das ist natürlich die königliche Art, individuell Hochzeit zu feiern und die Gäste werden euch dafür lieben.

Glaubt mir, man sieht sofort, ob die Tischdeko, ein Täschchen, oder Körbchen für die Blumenkinder selbst gemacht sind oder von der Stange.

Aber das ist nicht das Wichtigste.

DIY Hochzeit_0001

(Hier findet ihr die Anleitungen für die Mini-Wabenbälle, die Deko-Gugl, das Ringkissen, die Pop-up-Save-the-Date-Karte und die Pin-Wheels)

Das Wichtigste am Selbermachen ist das selber MACHEN.  Die Freude an der Vorbereitung, allein, als Paar, mit Mama und Schwester, oder mit den Mädels. Es muss nicht perfekt sein, aber es ist von euch. Das macht es aus.

Alles klar? Wenn ihr jetzt den Durchblick hab, dann sind wir auch beruhigt. Eure Hochzeit wird nächstes Jahr voll im Trend liegen. Und wenn nicht: egal. Denn was nächsten Jahr angesagt ist eine Saison später… Ihr kennt das.

Vielleicht seid ihr mit eurer individuellen Art zu feiern und dem Biss ins saftige Erdbeerherz ja die Trendsetter für die, die nach euch kommen.

Und ja: wir mögen Blumenkränze im Haar und am Mann, überhaupt den ganzen Hippie-Look.

60_Hochzeit Schweiz_

Ob noch im Trend oder schon last season. Uns doch egal.

Hochzeitstrend 2016 | Fotos

Von oben nach unten: Fräulein Klick (Hippie-Shooting) | Katrin und Sandra für Hochzeitsakademie (Ringe) | Tabea Maria-Lisa (Pastell-Blumen und Federn) |   Katrin und Sandra für Hochzeitsakademie (Whiskey-Bar, Green) | Chris Libuda (DIY) | Ludmilla Parsyak (Wald)

von

Chris

Chris Libuda liebt es, ihre Ideen mit der Welt zu teilen. Wenn die erfahrene Journalistin nicht gerade auf Deinem Hochzeitsblog schreibt, ist sie Chefredakteurin beim Print-Magazin marryMAG. Außerm entwickelt sie liebend gerne kreative DIY's, coacht andere Blogger, hält Workshops und moderiert Veranstaltungen



3 Kommentare

  1. Pingback: Hochzeitsnetzwelt: das bot der Spätsommer

  2. Ich bin gespannt, ob diese Trends für 2016 wirklich so kommen werden. Bilanz können wir ja erst Ende des Jahres ziehen ;) Ich glaube aber auch, dass mehr Persönlichkeit und Individualität auf jeden Fall zutreffend ist. Dieses Charakteristikum zieht sich wie ein roter Faden durch die Hochzeitsplanung: Verlobungsringe, Hochzeitskleid, Location, Eheringe, Schmuck, Deko und Co. Persönliche Trauringe liegen ebenso voll im Trend wie so zu feiern, wie es einem gefällt. Sei es auf der Almhütte oder in der Lieblingsstadt vor einer tollen Kulisse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.