Hochzeits-Trends: die schönsten sind zeitlos.

von Chris
Chris' Kolumnen, DIY-Hochzeit: Tutorials und Ideen, Planung
Kommentare 3

Mit den Hochzeits-Trends ist das so eine Sache und ich sehe immer wieder, wie sich Brautpaare mit viel Stress darum bemühen voll im Trend zu sein. Entspannt euch, ihr Lieben.

Seht ihr die kleinen Väschen mit den Wiesenblumen? Das war unsere Hochzeits-Tischdeko.

2013 voll im Trend.

Hochzeits-Trends 6

Wahrscheinlich wird man das auf den Hochzeiten 2015 und 2016 nicht mehr so oft sehen. Aber wisst ihr was: es ist mir egal. Es gefällt mir nämlich und deswegen würde ich es wieder genauso machen.

Ich glaube, es ist gerade bei Hochzeiten ganz wichtig, sich nicht von dem verrückt zu machen, was gerade angesagt ist.

Seid ihr der vollbärtige Hippster-Brautigam und tragt auch im Job pinke Socken? Seid ihr die tätowierte Großstadt-Lady mit Hund und Hang zur mexikanischem Totenkopf-Idylle? Seid ihr die Innenarchitektin, die nur Beton und Sukkulenten ins Wohnzimmer lässt? Willkommen! Ihr seid gerade voll im Hochzeits-Trend.

Alle anderen, wie ich und wahrscheinlich 90% der heiratenden Menschheit: entspannt euch. Auf diesem Blog wollen wir euch zeigen, was alles möglich ist. Ihr seid erwachsen und groß genug, das rauszupicken, was euch gefällt und zu euch passt.

Wobei ich meine: die schönsten Hochzeitstrends sind zeitlos.

Die sind:

1. Frische Blumen. Klingt jetzt nicht so mega-spektakulär, aber muss ja mal gesagt werden. Rote Rosen sieht man seit Jahren in fast keinem Brautstrauß, aber glaubt mir, die kommen wieder. Wenn euch also rote Rosen gefallen: vielleicht seid ihr die Trendsetter für die Hochzeiten 2017?

Oder Gerbera. Diese auf’s Stöckchen gespannten Blüten. Seht ihr diesen Brautstrauß? Da sind sie: die Oberlehrer unter den Blumen. Aber bitte, ist die wunderbare Braut Marta nicht hip und cool?

Hochzeits-Trends 1

045michal_orlowski_wedding_photography_nautical_marine

Hochzeits-Trends 2

2. Spitze. Ob nun Vintage-Hochzeit, am Strand oder in der Scheune und auch gerne als Kontrast zu urbanen Industrieräumen: schöne Spitze in verschiedenen Weißtönen kommt nie aus der Mode und macht aus einem normalen Fest eine Hochzeit.

3. Berge und Meer. Ob maritimer Anker-Look oder rustikal auf der Almhütte: diese beiden Themen sind einfach umzusetzen und bleiben Trend. Anker halten schließlich seit Ewigkeiten Schiffe stabil im Grund und bleiben ein schönes Symbol für eine Ehe. Und die Südländer unter euch freuen sich vielleicht über einen Hirsch am Stil, den ihr übrigens einfach nachmachen könnt. Hier ist die Anleitung.

Hochzeits-Trends 3

4. Do it Yourself. Ist das nun ein Trend oder eine echte gesellschaftliche Veränderung? Vor 25 Jahren wurde auch öffentlich gestrickt und WG-Tische aus alten Europaletten gebastelt – viel mehr als jetzt! Dann ist die Lust am Selbermachen lange Jahre in wenigen Wohnstuben versickert um jetzt zu neuem Leben zu erwachen. Also, wenn ich ein bisschen was ändern darf an dieser Gesellschaft, dann würde ich mich freuen, wenn es dieses mal nicht Trend bleibt, sondern selbstverständlich wird: Hochzeitsdeko kreativ zu gestalten macht wirklich Laune!

5. Authentizität. Mein Lieblingswort und ich bin immer froh, wenn ich es schreiben darf, und nicht aussprechen muss. Aber das ist das allerwichtigste.

Erfreut euch an tollen Inspirationen in Kupfer (das, unter uns, wird meiner Meinung nach ganz schnell wieder vorbei sein) und Mint, Beton (auch das: geht vorüber. Außer ihr seid Architekten, da wird die Beton-Liebe ja quasi mit Beginn des Studiums ins Herz zementiert) und Sukkulenten, Vintage-Hochzeiten und Burlesque-Inspirationen. Üppigen Blumenkränzen und coolen Brautlooks.

Und dann feiert eure Hochzeit.

Hochzeits-Trends 5

Gerne mit Gerbera, roten Rosen oder Wiesenblumen in vielen kleinen Gläsern.

chris-unterschrift--145x88

Foto-Credit:

Hochzeit maritimes Museum Hamburg: dnaphotographers | Hochzeit in Breslau: Michal Orlowski

von

Chris

Chris Libuda liebt es, ihre Ideen mit der Welt zu teilen. Wenn die erfahrene Journalistin nicht gerade auf Deinem Hochzeitsblog schreibt, ist sie Chefredakteurin beim Print-Magazin marryMAG. Außerm entwickelt sie liebend gerne kreative DIY's, coacht andere Blogger, hält Workshops und moderiert Veranstaltungen



3 Kommentare

  1. Mira256 sagt

    Klar, am besten man richtet sich bei der eigenen Hochzeit nach seinem persönlichen Geschmack. Was mir allerdings in diesem Artikel fehlt und doch bei jeder Hochzeit essentiell ist: Wie sieht es mit Trends bezüglich Eheringe und Verlobungsringe aus? Gibt es da bestimmte Dinge, die man beachten kann oder soll? Mich würde besonders interessieren, wie die Trauringe oder auch Verlobungsringe 2016 wohl aussehen werden und welchen Schmuck man auf Hochzeiten so trägt. Sind haufenweise Diamanten angesagt oder sind schlichte Modelle wieder in? Ich freue mich auf Feedback :)

    • Hallo Mira,
      wir haben uns bei unserer Hochzeit für einen ganz schlichten Gold-Ring entschieden. Der sieht nämlich in 50 Jahren immer noch zeitlos gut aus ;-) Da kann man die Farbe des Goldes passend zum Hauttyp auswählen und die Oberfläche ist eh fast egal, da matt nach ein paar Monaten glänzt und der Glanz nach ein paar Monaten matt ist ;-)
      Was uns noch sehr gut gefallen hat, war eine abgerundete Innenseite. So ist der Ring auch sehr bequem zu tragen.
      Grüße,
      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.