Weit-Weit-Weg-Hochzeit

von Chris
Fotografin Petsy: Fotoliebe
Schreibe einen Kommentar

Früher oder später kommt man während der Hochzeitsplanung auf den Gedanken, weit weit weg zu feiern (neudeutsch: destination wedding). Exotisch. Anders. Bei garantiert gutem Wetter. Mit der ganzen Meute natürlich. Zum bunten Kopfkino gesellen sich bald Zweifel. Hier ein paar gute Gründe für eine Weit-Weit-Weg-Hochzeit (100km tun’s auch schon).

Ihr hebt euch ab und kommt nicht in die Verlegenheit, die selben Locations zu buchen, die schon all eure Freunde genutzt haben. Ihr macht die Regeln. Eure Individualität gibt den Ton an. Barfuß am Strand? Bräutigam in kurzen Hosen? Hochzeitsstrauß aus wilden Orchideen? Winterhochzeit auf dem Berg? Träumt schön weiter. Alles ist möglich.

wpid-1_destination_wedding.jpg

An beliebten Hochzeitsorten sind die Dienstleister sehr professionell im Organiseren vom schönsten Tag im Leben. Das kann euch die Planung erheblich erleichtern. Oftmals kommt alles aus einer Hand (z.B. in einem Resort).

Wenn schon nicht vor der Haustüre, dann finden sich etwas weiter weg oftmals wunderschöne Locations, die erheblich weniger Dekoration brauchen als das Restaurant um die Ecke. Ein wunderschöner Strand, eine Burg oder eine Winzerei mit Weinberg bringen ihren Charme von ganz alleine mit. Ein paar persönliche Akzente und gut ist.

Destination weddings gehen in der Regel über mehrere Tage. Geheiratet wird zwar an einem Tag aber Familie und Freunde reisen an und verbinden eure Hochzeit mit ein paar Tagen Urlaub. Ihr habt viel mehr Zeit mit euren Lieben als nur den einen Tag. Jippih! Apropos Familie & Freunde: die Anzahl der Gäste ist bei destination weddings gerne mal kleiner als sonst. Natürliche Auslese. Like. Territorialkämpfe zwischen den Familien entfallen. Weit-Weit-Weg Destinationen sind neutraler Boden. Like again.

Ihr könnt die Flitterwochen gleich am Hochzeitsort verbringen oder von dort aus starten. Mit oder ohne Gäste. Hotels und Resorts bieten oft günstige Tarife für Verlängerungsnächte und Gruppen an. Auch Gruppenflüge können preislich sehr interessant sein.

Einer der schönsten Gründe ist jedoch, sich einen Ort auszusuchen, der euch am Herzen liegt und eure Lieben an der Magie dieses Ortes teilhaben zu lassen.

So haben es E & A gemacht. Bei den beiden ist es die Gardasee-Region, wo sie schon viele schöne Tage verbracht haben. Die standesamtliche Trauung war in ihrer Heimatstadt und ein paar Wochen später ging es ab nach Italien. Über die Tage vor der Hochzeit verteilt, trudelten die Gäste ein. Jeden Tag Abendessen mit neuer Besetzung, herrlich. Geheiratet wurde in einem winzigen Dorf, gefeiert in einem fabelhaften Weingut (Tenuta la Presa). Geflittert wurde natürlich – in Italien.

wpid-3_destination_wedding.jpg

wpid-4_destination_wedding.jpg

wpid-5_destination_wedding.jpg

Inspiriert? Hope it helps. Von Herzen, eure Hochzeitsfotografin Petsy Fink.

petsy-unterschrift-145x88

von

Chris

Chris Libuda liebt es, ihre Ideen mit der Welt zu teilen. Wenn die erfahrene Journalistin nicht gerade auf Deinem Hochzeitsblog schreibt, ist sie Chefredakteurin beim Print-Magazin marryMAG. Außerm entwickelt sie liebend gerne kreative DIY's, coacht andere Blogger, hält Workshops und moderiert Veranstaltungen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.