Herbstzauber in Magenta im Industrial-Loft-Design

von Redaktion
Herbsthochzeit, Inspirationen
Schreibe einen Kommentar

Urbaner Style trifft herbstliche Gemütlichkeit. Ein Hochzeitskonzept, das modern, chic und locker zugleich ist. In der Fabrikhalle Salon Moto in Neu-Ulm aus den 60ern dreht sich alles um Motorräder und gutes Essen.

Herbst: eine Jahreszeit voller kräftiger Farben und leuchtender Rot- und Beerentöne. Inspiriert durch die Farbenpracht der Natur ist der Fokus auf die Farbfamilie Magenta gelegt. Tiefrote Granatäpfel, Cranberries, Feigen, leuchtende Blüten und ein kräftiges Lippen-Make-up bilden den Farbfokus des Hochzeitskonzeptes. Ergänzt wird die Idee durch passende Papeterie und Gastgeschenke, den Gegenpart bilden Goldtöne und Naturmaterialien in Brauntönen, wie Nüsse, Zimtstangen, Holzelemente und auch Birnen haben Ihren Platz gefunden.

Das Leuchten der strahlenden Farben eignet sich optimal für Hochzeiten in der späteren Jahreszeit. Es schafft Wärme, Gemütlichkeit und spiegelt zudem die Farbe der Liebe auf moderne und zugleich klassische Weise wider.

Der Bräutigam ist locker gekleidet und trägt ein blaues Sakko mit grober Textilstruktur. Das weiße Hemd ohne Fliege unterstreicht den lässigen Urbanstyle des Konzeptes. Die Farbe Magenta findet in seinem Anstecker wieder Raum und peppt den Look automatisch auf, ohne aufdringlich zu wirken. Die Braut trägt ein wundervoll elegantes Spitzenkleid. Die Ärmel schützen auch an Herbsttagen vor kühlen Temperaturen. Die Spitzenverarbeitung ist bis ins Detail perfektioniert und bildet einen wunderbaren Kontrast zur Einfachheit des Raumes. Das Make-up lenkt den Fokus auf die farbig strahlenden Lippen, die Wangen sind mit kräftigem Rouge betont. Die Harre sind locker in Wellen gelegt und werden von einem floralen Haarkranz von Stielecht gekonnt zusammengehalten. Das Magentarot wirkt durch das eher dezente Eukalyptusgrün noch frischer und strahlender.

Die edle und zugleich klare Papeterie ist in dunklen Beerentönen gehalten und mit goldener Schrift verziert. Kleine Anhänger dienen als Eyecatcher und lockern das gradlinige Format auf. Die Menükarte auf jedem Platz weckt in so manchem Gast schon Vorfreude auf das Hochzeitsmenü. Kleine Highlights sind die liebevoll gestalteten Wunderkerzen, die bei Dunkelheit goldene Funken versprühen. 

Der zarte, komplett mit Diamanten ausgefasste Verlobungsring von TU EGO bildet das perfekte Pendant zum Ehering aus Platin. Einen schönen Kontrast zu diesem feinen Diamantring bildet der klare Herrenring und das fast schon grobe Lederarmband des Bräutigams. Beides Schmuckstücke, die klassisch zeitlos sind und niemals aus der Mode geraten.

Die Hochzeitstorte: ein Semi-Naked-Cake. Braune und weiße Etagen wechseln sich ab und das flüssige Karamell lässt auch uns schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen. Feigen, Birnen und Zimtstangen finden sich wieder und bilden eine wunderbare Basis für den romantischen Cake-Topper. Dieser ist aus Holz gelasert, angestrichen und könnte keine passendere Botschaft für unser Shooting und unser verliebtes Pärchen darstellen: LOVE.

Für die Tafel gibt es viele kleine Streunaturalien, Blumensträuße, Früchte in Rot- und Beerentönen und hohe Stabkerzen in goldenen Kerzenständern. Die unterschiedlichen Höhen der Dekoration bringen Lebendigkeit in das Stillleben. Naturmaterialien, locker verteilt am Rande der goldenen Teller, bilden einen schönen Kontrast zum edlen Geschirr. Glaskelche strahlen in verziertem Design und die aufgeschnittenen Feigen verströmen einen fruchtigen und aromatischen Duft. Der Tisch bleibt bewusst nackt, um auch die Haptik des Holzes in das Konzept mit einzubeziehen.

Herbstzauber

Location: Salon Moto | Fotografie: Alexandra Sinz Photography | Konzeption & Planung: Freudenfeuer Hochzeiten Make-up Artist: Adela FiltroPapeterie & Gastgeschenke: PrettycardsBrautmode: Pronovias von Brautmoden RengerBraut- und Herrenschmuck: TU EGO Goldschmiede & JuwelierFloristik: Stielecht – Florales für jeden Anlass | Dekoration & Accessoires: Zara HomeCake-Design und Sweets: Zuckerschmiede



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.