Brautstrauß in allen Größen

von Redaktion
Blumenliebe, Inspirationen
Schreibe einen Kommentar

Der Brautstrauß bestand früher vor allem aus Kräutern, um böse Geister abzuhalten. Myrrhe und Rosmarin sollten in der Kirche außerdem gegen üppige Weihrauchschwaden anduften. Von diesen Zwecken ist heute (zum Glück) nichts mehr übrig. Der Brautstrauß ist modisches Accessoire und i-Tüpfelchen, Orakel für das Liebesglück der Single-Freundinnen und getrocknet eine schöne Erinnerung. Eines sollte er dabei immer sein: ein echter Hingucker ganz nach dem Geschmack der Braut, der perfekt zu ihrem Look passt. Silke Bauroth, florale Event-Stylistin von Silk and Magnolia, hat für uns aus den schönsten Blüten Brautsträuße in allen Größen gebunden: von Mini bis Mega. Vom bescheidenen Sträußchen bis zum Statement-Brautbusch– wir lieben sie alle!

Mini Brautstrauß

Der Mini-Strauß erlebt seit „Watie Katies“ Beförderung zu Catherine, Duchess of Cambridge ein Revival: Kate trug die neue Bescheidenheit bei ihrer Hochzeit in Form eines klitzekleinen Maiglöckchen-Bouquets. Auch in den 50er und 60er Jahren war das Minibouquet trendy: Nicht nur Audrey Hepburn wählte den Mini-Standesbeamtbegleiter – neben dem Liebsten, aber das versteht sich ja von selbst.

Mini Variation 1: 

Something Blue
Die duftende Wicke präsentiert sich als Frühsommer-Klassiker oder „something blue“ mit Hortensie, Vergissmeinnicht und Rittersporn. Rittersporn ist die „blaue Blume“schlechthin: Es gibt ihn in herrlichsten Blautönen – damit liegt er voll im Farbtrend.

Mini Variation 2:

Something Yellow
Wir mischen unseren Mini-Strauß ein bisschen moderner: Craspedia und Trommelstöckchen, die mit ihrem Gelbton einen Hauch Farbfrischekick verleihen.

Midi Brautstrauß – Die goldene Mitte

Nicht zu klein, nicht zu groß: Ein Midi-Strauß ist die perfekte Wahl, um die Blumenvielfalt zu nutzen. Groß genug, um mindestens 8 – 12 Blumensorten zu beinhalten und für die Braut mit Konfektionsgröße 34 – 40 wie gemacht. Denn danach werden Brautsträuße auch gearbeitet: Nie gegen ihre Trägerin, sondern sie unterstreichen den Brautlook, runden ihn blumig ab.

Midi Variation 1:

Lady in Black
Ein neu belebter Klassiker ist die Anemone. Vorreiter sind die Amerikaner: Durch das auffällige Schwarz der Staubgefäße wurde die Anemone zur In-Blume und glänzt nun wieder in ihrer samtigen Pracht.

Midi Variation 2:

Blush & Peach
Beliebte Blumen für den Midi-Strauß sind Nelken, die es ganzjährig gibt, in wunderschönen Blush- und Peach-Tönen, kleine Zweig-Röschen-Arten.

Maxi-Brautstrauß

Aus dem Bauerngarten
Noch etwas kommt über den großen Teich: der deutlich üppigere Strauß – allerdings binden wir ihn europäisch: mit einem Zweig Lavendelgrün und Blumen, die geradewegs aus dem englischen Bauerngarten heraus spaziert sein könnten. Verzichtet wird wie bei den US-Ladies auf sämtliches Bindegrün und „Füllmaterial“. Blüte an Blüte schmiegt sich so ein Farbfeuerwerk zusammen.

Hättet Ihr’s gewusst?
Einen Brautstrauß trägt man in Bauchnabel-Höhe, maximal Taillenhöhe. In einer Hand verschämt über die Brust geklemmt, hat er einfach keinen angemessenen Auftritt.

Mega – Statement-Braustrauß

Das Botanical Bouquet – von Silke liebevoll „Brautbusch“ genannt –ist ein gewichtiges Statement. Auch wenn er als Phänomen unserer Zeit propagiert wird, steht er seit 1900 in guter englischer Tradition: Man schickte einfach den Gärtner eine Runde durch das hauseigene Anwesen und trug ihn bis ca. 1935 stolz im Arm.

Zuckerbusch und Eukalyptus
Heute werden gern Protea-Arten verarbeitet, eine Strauchart aus Afrika, die auch Zuckerbusch heißt. Silke kombiniert sie blumig statt grün und wählt blühende Büsche wie Mittelmeer-Schneeball oder Magnolien. Eine Blume, die viele Bräute wünschen, ist die Ranunkel. Leider gibt es sie in den Sommermonaten nicht. Ein Muss für den Mega-Brautstrauß ist Eukalyptus – übrigens ganzjährig erhältlich.

Silk and Magnolia
Silke Bauroth ist verliebt in Blumen und erfüllte sich 2014 mit Silk and Magnolia einen Traum. Im Herzen ist sie halb Floristin, halb Hochzeitsplanerin – Silke gestaltet blumige Dekorationskonzepte für unvergessliche Hochzeiten. Mit der Kuh ist sie auf Du und Du: das Shooting fand sozusagen vor ihrer Haustür statt.

Dieser Beitrag ist zuerst im marryMAG #15 erschienen.

Brautstrauß-Fibel

Fotos: Sarah Maria  | Blumen: Silke Bauroth | Modell: Alena Milo | Kleider und Birdcage: Laura Hertel | Kalligraphie und Blumenbilderkomposition: Katharina Ostenda | Make up & Styling: Sandra Holuscha



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.