Felicita Kollektion 2018/2019: neue Sachlichkeit

von Chris
Brautkleider
Kommentare 1

Boho-Bräute packt eure Jute-Tischläufer ein und haltet eure Blumenkränze fest: Felicita Design ruft die neue Sachlichkeit aus!

Wenn es nach der Top-Designerin aus Berlin geht sehen wir auf den Hochzeiten 2018 und 2019 coole und cleane Looks. Nix mit locker geflochtene Haarsträhnen und lockerem Hippie-Dasein, barfuß auf Ibiza.

Auf der Kollektionspräsentation der Brautkleider für 2018 und 2019 schweben die Modells mit  dezenten Anklängen an die 80iger über den Laufsteg und zeigen viel Haut. Ich sag mal so: wer es sich leisten kann. Bitte. Warum nicht?

Wir verbeugen uns vor der Chefdesignerin Anna Ugryumova. Sie rennt keinen Trends hinterher sondern kreiert neue. Neue Akzente in Sachen Brautmode. Sie zeigt uns, wo die Reise hingeht. Hingehen kann.

Ich meine: die Reise geht mehr und mehr weiter in Sachen Diversifizierung. Schlimmes Wort, ist das richtig geschrieben? Was ich sagen will: Hochzeiten werden individuell und persönlich gefeiert. Hippie, Boho, Urban, neue Sachlichkeit, Fine-Wedding, urban, klassisch, üppig, reduziert, green, Motto – oder wie immer ihr es nennen wollt. Ach, feiert doch, wie ihr wollt!

Was soll’s: wenn ihr mich fragt geht das ein oder andere Kleid auch mit Blumenkranz. Das ist dann der neue Brauttyp: Urban-Boho. Seid ihr dabei?

von

Chris

Chris Libuda liebt es, ihre Ideen mit der Welt zu teilen. Wenn die erfahrene Journalistin nicht gerade auf Deinem Hochzeitsblog schreibt, ist sie Chefredakteurin beim Print-Magazin marryMAG. Außerm entwickelt sie liebend gerne kreative DIY's, coacht andere Blogger, hält Workshops und moderiert Veranstaltungen



1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.