Bridal Fashion: Neue Brautkleider von La Robe Marie

von Astrid
Brautkleider, Brautkleider 2017, Brautmode 2017, Bridal Fashion Days
Schreibe einen Kommentar

Das Münchner Brautmodenlabel La Robe Marie vereint in seiner neuen Kollektion Sinnlichkeit und Nonchalance. Die maßgeschneiderten Modelle sind weich fließend geschnitten und anmutig designt mit liebevollen, handverarbeiteten Details. Designerin Susan Bauer ließ sich von der coolen Ungezwungenheit weiblicher Ikonen der Sechziger, Siebziger und Gegenwart wie Lou Doillon, Jane Birkin oder Grace Kelly zu romantisch-opulenten und jung-natürlichen Designs inspirieren.

Das Besondere: Die meisten Brautkleider von La Robe Marie bestehen aus separaten Oberteilen und Röcken, die die Braut per Mix and Match zu ihrem einzigartigen Wunschkleid zusammenstellen und beliebig variieren kann.

Zeitloser Glamour gefällig? Die Modelle der Kollektion „Les Fleurs“ (französisch für „die Blumen“) zeigen sich klassisch-elegant mit einem Hauch von Retro-Charme.

Mit ihrer schmalen Silhouette und Carmen-Ausschnitt ist „Jocelyn“ besonders stilvoll und elegant. Die perfekte Ergänzung: das filigrane Oberteil aus französischer Spitze.

Jung, wild, nonchalant – die neue Linie „Les Jeunes“ (französisch für „Die Jungen“) vereint hochwertige Materialien wie edle Seide, feinen Tüll und zarte Spitze mit fließenden Schnitten zu einem luftig leichten Look. Für moderne Bräute, die gern lässigen Bohemian oder Vintage Chic mit individuellen Akzenten kombinieren möchten. Besonders schön: Die junge Linie spricht auch Bräute mit kleinerem Hochzeitsbudget an.

Der weite, wadenlange Tüllrock „Lou“ erinnert an die Ungezwungenheit der Swinging Sixties. Das gestreifte Shirt setzt einen coolen Akzent mit maritimem Touch. Ein definitiv unkonventioneller Braut-Look!

Brautkleid „Charlotte“ mit Spitzenbordüre am bodenlangen Rock und einem filigranen Spitzenoberteil können wir uns sowohl für eine klassische Winterhochzeit als auch für eine elegante Vintage-Feier vorstellen.

Brautkleid „Marlène“ mit lockerem Spitzenoberteil im modernen Kimono-Cut, V-Ausschnitt im Rücken und einem luftig-leichten Kreisrock aus weicher Satinseide wirkt lässig und anmutig zugleich.

Für alle Bräute, die es urban und edel zugleich lieben, ist das zarte Spitzenbrautkleid „Odile“ gemacht. Frech mit rockigen Boots kombiniert, mädchenhaft mit Ballerinas oder elfengleich mit High Heels: Das wadenlange Kleid aus französischer Spitze macht alle Looks mit.

Ganz neu bei La Robe Marie: die exklusive Couture Linie – glamouröse und schlicht-moderne Designs aus ausgefallenen, hauchzarten Stoffen, in filigraner Handwerkskunst hergestellt und verarbeitet.

Extravagant, glamourös, ausgefallen und dennoch grazil: Fließende Silhouetten treffen auf weich schwingende Röcke, zarte Schleifen und raffinierte Rückenausschnitte verleihen den neuen Modellen elegante Anmut.

Das glamouröse Corsagenkleid „Alba“ kombiniert einen luftig-leichten, weiten Rock aus opulentem Rosenstoff mit aufwendiger Tüllstickerei zur stilvollen Corsage mit Bajonettverschluss. Für Bräute, die einen schlicht-modernen Look bevorzugen, gibt es „Alba“ auch mit schmaler Silhouette.

Black and White: Der bodenlange Rock „Nora“ wird mit einem weißen Top und schwarzen Mustern aus französischer Spitze zur ausdrucksstarken Farbkombination.

Anmutig und zugleich opulent – das ist „Rosalie“ mit einem weiten Rock aus filigraner französischer Spitze. Einen lässigen Akzent setzt das minimalistische Oberteil, das dem Outfit zusammen mit dem passenden Kopfschmuck auch eine extravagante Note verleihen kann.

Extravaganz steht bei allen Modellen im Mittelpunkt. „Rose“ zeigt sich mit locker fallendem Oberteil und verführerisch offenem Rücken aus Seidenchiffon.

Brautkleider: La Robe Marie | Fotografie: Barbara Meyer-Selinger Photographie | Dekoration: Angelika Grupp | Schuhe: Selve | Make-Up & Frisur: Marina von Massenbach | Schmuck: Elmar Grupp

von

Astrid

Astrid Schwenecke liebt es zu schreiben, moderne Hochzeiten und die Cafés in Eimsbüttel. Als Bloggerin und freiberufliche Texterin ist sie immer auf der Suche nach individuellen Fest-Ideen, die sie auf Deinem Hochzeitsblog teilt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.